Sonntag, Mai 23, 2010

Kontraste


Gibt es einen stärkeren Kontrast als zwei absolut unterschiedliche Materialien zu einer Einheit werden zu lassen? Seit geraumer Zeit experimentiere und erarbeite ich mir die Kombination von Beton und Filz. Ja, ich weiß, hört sich im ersten Moment sehr merkwürdig an.... es ergeben sich aber ungeahnte und auch ganz neue Möglichkeiten mich auszutoben.


Beton ist mir aus meiner Architektenzeit kein unbekannter Werkstoff, aber da wurde er mit dem Betonmischer-LKW direkt zur Baustelle gefahren und in Wände und Decken gepumpt. Jetzt misch ich selber, forme, gieße.... und kombiniere, verschmelze ihn mit Filz. Die Arbeitsweise ist die gleiche geblieben, lediglich die Dimensionen haben sich verändert. Dabei kommen unterschiedlichste Sachen heraus: mal sehr abstrakte Teile, mal ganz praktische Sachen wie die Betonschale mit dem Filzrand oben auf der Collage.

Der Kontrast ist wirklich einzigartig: der harte Beton mit seiner doch relativ rauen Oberfläche und der starren Form. Dazu der weiche, formbare Filz... man ist sofort verführt mit den Fingern diese Materialien zu erkunden.

Mehr von diesen Beton-Filz-Fusionen werde ich im Laufe der nächsten Zeit auch in meinem Blog vorstellen.

Jetzt wünsche ich euch schöne Pfingsttage!

LG
Klaudia Rosalia

Kommentare:

ela hat gesagt…

Das ist ja wirklich eine einzigartig!
Glückwunsch zu dieser neuartigen Verbindung!
Staunende Grüße ela

Steph hat gesagt…

Sieht TOTAL interessant aus und liest sich auch total interessant...und Du hast recht! ich würde es sehr gerne anfassen! War mein erster Impuls :-)
Eben eine interessante "Verbindung" !
Liebe Grüße
Steph

susann*es hat gesagt…

Ja, Gegensätze ziehen sich an und ergänzen sich, bereichern sich sogar!
Die charakterischen Eigenarten Deiner Materialen werden so noch augenscheinlicher und bekommen eine ganz neue sinnliche Qualität. Wirklich faszinierend, was du da geschaffen hast!
Ich bin gespannt auf Deine weiteren Experimente. Kompliment!!!

Liebe Grüße,
Susann

Feenwerkstatt hat gesagt…

Das ist tatsächlich eine spannende Sache...man ist so in Versuchung hinzufassen!
Tolle Idee.

Liebe Grüße von der Anja

Corinna Nitschmann hat gesagt…

Und ich dachte fast, mir wär's vielleicht zuerst eingefallen :-)))! Ich bin nämlich auch Architektin, mein Mann ebenfalls und sein Lieblingsthema ist seit langem Sichtbeton...aber bei mir steht es noch auf der Warteliste.

Ich finde deine Arbeit sehr schön, schlicht und elegant. Gratulation! Bin gespannt auf mehr.

GRISCHArte hat gesagt…

Ja das möchte man wirklich, mit den Fingern diese Unterschiede ertasten und erspüren.
Toll

Frauke-Filz.de hat gesagt…

Nach dem du davon kurz am Telefon erzählt hattest, war ich schon ganz gespannt! Sehr, sehr cool! Ich bin ja nicht soo eine die immer wegen Ideenklau wettert, aber ich glaube, zeige nicht zu viel, sonst gibt es so was bald in allen Variationen auch woanders=(.
Ich will es auch anfassen!
Verfilzte Grüße,
Frauke

Anne hat gesagt…

Das ist ja mal ne coole Idee und super umgesetzt. Gefällt mir!

LG
Anne

Ute hat gesagt…

Filz und Beton, das wäre mir ja nie eingefallen. Schon deshalb nicht, weil ich Beton eigentlich gar nicht mag. So wie du ihn hier verarbeitet hast, finde ich ihn aber grandios und ich werde meine Vorbehalte noch einmal überdenken.
Liebe Grüße von Ute

filz-t-raum.ch hat gesagt…

ich bin ganz sprachlos......
filz und beton, eine wunderbare verbindung! unvorstellbar, wenn man's nicht sehen würde, so aber einzigartig, genial, wunderschööön!!!
bewundernde grüsse,
filz-t-raum.ch

luciebeebee hat gesagt…

Wirklich wunderschoen diese Kombination von Farben und Texturen.

liebe Gruesse, Lucie

Heather hat gesagt…

This is quite remarkable! I love the rugae-like folds on the rim...
very anatomical, somehow.
Congratulations!

Rosalia hat gesagt…

Lieben Dank für eure Kommentare! Ihr bestätigt mir damit das es sich lohnt auch manchmal in "strange directions" zu denken!

@Corinna:
Wie schön, eine Berufskollegin! Hast du auch schon festgestellt das viele Architektinnen auch Filzerinnen sind!

@Frauke:
Du hast sicher recht, viele schauen in die Blogs... und leider eben nicht nur um sich inspirieren zu lassen! Aber ist der beste Weg sich vor Kopisten zu schützen nicht die Flucht nach vorne? Wir sollten mal wieder telefonieren....

Gwen hat gesagt…

Wahnsinn - zweimal hingeschaut bevor ich den Text gelesen hatte - ich staune, was möglich ist. Toll.

LG gwen

Heather hat gesagt…

Hello, again-
I had to do some 'sleuthing', because I knew I had this link somewhere, and wanted to share it with you. Chandra Stubbs makes felt and porcelain things, and I think they might interest you.
Here's a link: http://www.chandrastubbs.com/p/gallery-bowls.html

die.waschkueche hat gesagt…

Rosalia, ich stimme Frauke zu. Vielleicht solltest Du Dir dieses Prinzip auch in irgendeienr Form schützen lassen. Das ist so einmalig im Filzbereich... klasse, einfach klasse. Das sind die Dinge vor denen ich dann völlig fasziniert stehe und ich mich einfach nicht sattsehen kann.

Beste Grüsse Doris